Direkt zum Inhalt

Woher kommt Kaffee? Eine Weltreise für das flüssige Gold

Kaffeekirschen in Händen

Es gibt nichts Besseres, als den Tag mit einer Tasse dampfendem Kaffee zu beginnen, oder?

Aber hast du dich jemals gefragt, woher dieser köstliche Wachmacher eigentlich stammt?

Wie hat die Welt den Weg zum Kaffee gefunden? 

Ist es wirklich wahr, dass Ziegen uns den Weg gezeigt haben? 


In diesem Blog werfen wir einen Blick auf die Geschichte des Kaffees, auf den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung, hin zur Tasse Kaffee.  


Alles rund um die heilige Kaffeebohne

1. Die Entdeckung des Kaffees

Ziege

Es gibt verschiedene Legenden, wie der Kaffee entdeckt wurde, aber eine der bekanntesten Legenden besagt, dass im 9. Jahrhundert ein äthiopischer Ziegenhirte namens Kaldi bemerkte, dass seine Ziegen nach dem Verzehr von bestimmten roten Beeren ungewöhnlich lebhaft und energiegeladen waren. Nachdem er die Beeren selbst probiert hatte, spürte er den belebenden Effekt und erzählte anderen von seiner Entdeckung. So soll die Geschichte des Kaffees angefangen haben. 




2. Die Verbreitung des Kaffees

Karte Yemen, Saudi-Arabien

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Kaffeeanbau in verschiedenen Teilen der Welt verbreitet. Im 15. Jahrhundert wurde Kaffee erstmals im Jemen dokumentiert und als Medizin verwendet. Im 16. Jahrhundert haben die Araber angefangen, Kaffee nach Europa und Asien zu exportieren.

Die Beliebtheit von Kaffee in Europa wuchs schnell und es entstanden die ersten Kaffeehäuser, die sich zu wichtigen Treffpunkten für Intellektuelle und Geschäftsleute entwickelten. Die ersten Kaffeehäuser öffneten in Venedig, Italien, im Jahr 1645, und bald darauf folgten viele andere Städte in Europa.


Die Kaffeehäuser waren nicht nur Orte, an denen man Kaffee trinken konnte,sondern auch Orte des Austauschs von Ideen und Kultur.

Im 18. Jahrhundert wurde Kaffeeanbau auch in anderen Teilen der Welt populär. Kaffee wurde in der Karibik und in Lateinamerika angebaut, wo es schnell zu einem wichtigen Wirtschaftszweig wurde. 

Venedig Kanal und Ruderboote
Brasilienflagge an Mauer gemalt

Brasilien wurde schließlich der größte Kaffeeproduzent der Welt und dominiert den Markt bis heute. 

Während des 20. Jahrhunderts wurde Kaffee weiterentwickelt und verfeinert. Es wurden neue Anbaumethoden und -technologien entwickelt, um die Qualität und den Geschmack des Kaffees zu verbessern. 


Einige der wichtigsten Anbauländer für Kaffee sind:

  1. Brasilien - als größter Produzent und Exporteur von Kaffee weltweit, ist Brasilien für etwa ein Drittel der weltweiten Kaffeeproduktion verantwortlich.

  2. Kolumbien - bekannt für seine hochwertigen Arabica-Kaffeebohnen und für seine einzigartigen Anbaubedingungen in den Anden.

  3. Vietnam - als größter Produzent von Robusta-Kaffee ist Vietnam für etwa 20% der weltweiten Kaffeeproduktion verantwortlich.

  4. Indonesien - bekannt für seine Sumatra- und Java-Kaffeesorten, produziert Indonesien hauptsächlich Robusta-Kaffee.

  5. Äthiopien - gilt als Ursprungsland des Kaffees und ist bekannt für seine aromatischen Arabica-Kaffeebohnen.

  6. Honduras - als größter Kaffee-Exporteur in Zentralamerika produziert Honduras vor allem Arabica-Kaffee.

  7. Indien - bekannt für seine Monsooned Malabar-Kaffeesorte, produziert Indien hauptsächlich Robusta-Kaffee.

  8. Peru - als größter Bio-Kaffeeproduzent der Welt produziert Peru hauptsächlich Arabica-Kaffee.

Diese Länder produzieren zusammen etwa 80% der weltweiten Kaffeeproduktion.

3. Wie wird Kaffee angebaut?

Die Kaffeepflanze ist ein kleiner Baum oder Strauch, der in den tropischen Regionen der Welt angebaut wird. 

Sie bevorzugt ein warmes und feuchtes Klima und gedeiht am besten in Höhenlagen zwischen 600 und 2000 Metern


Es gibt zwei Hauptarten von Kaffeepflanzen: Arabica und Robusta. 


Arabica ist bekannt für seinen milden und aromatischen Geschmack, während Robusta einen stärkeren und bitteren Geschmack hat.

Der Anbau von Kaffee beginnt mit der Auswahl des geeigneten Bodens. 

Die Kaffeepflanzen benötigen einen fruchtbaren und gut entwässernden Boden, der reich an Nährstoffen ist. Die Bauern sorgen dafür, dass der Boden mit organischen Materialien angereichert wird, um die Fruchtbarkeit zu erhalten.

Sobald der Boden vorbereitet ist, werden die Kaffeepflanzen gepflanzt. 

Dies geschieht normalerweise durch das Einsetzen von Stecklingen oder durch das Pflanzen von Samen. Es dauert etwa drei bis vier Jahre, bis die Pflanzen anfangen zu blühen und Früchte zu tragen.

Feld mit Kaffeepflanze

Die Kaffeepflanze produziert Früchte, die als Kaffeekirschen bezeichnet werden. Diese Kirschen sind zunächst grün und werden später rot oder gelb, je nach Sorte. 

Wenn die Kirschen reif sind, werden sie von Hand oder maschinell gepflückt. Die meisten qualitativ hochwertigen Kaffees werden von Hand geerntet, um sicherzustellen, dass nur reife Kirschen geerntet werden.

Nach der Ernte werden die Kaffeekirschen weiterverarbeitet, um die Kaffeebohnen zu gewinnen. Dies geschieht normalerweise in einer von zwei Methoden: der Nassverarbeitung oder der Trockenverarbeitung. Bei der Nassverarbeitung werden die Kirschen zunächst in Wasser getaucht, um das Fruchtfleisch abzulösen, bevor sie getrocknet werden. Bei der Trockenverarbeitung werden die Kirschen einfach in der Sonne getrocknet, bevor das Fruchtfleisch entfernt wird.

Kaffeekirschen in Händen

4. Die Ernte des Kaffees

Für die Ernte des Kaffees werden 4 Schritte benötigt.


Here we go:


  1. Vorbereitung: Bevor die Ernte beginnt, müssen die Kaffeepflanzen gepflegt werden, um sicherzustellen, dass sie gesund sind und optimale Bedingungen für das Wachstum der Kaffeekirschen bieten. Dazu gehören die Bewässerung, Düngung und Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten.

  2. Pflücken: Die Kaffeekirschen werden von Hand oder maschinell gepflückt. Handgepflückter Kaffee wird oft als "Hochlandkaffee" bezeichnet und gilt als qualitativ hochwertiger, da die Kirschen von Hand ausgewählt werden können. Maschinell gepflückter Kaffee wird oft als "Flachlandkaffee" bezeichnet und ist aufgrund des geringeren Arbeitsaufwands günstiger.

  3. Sortieren: Nach dem Pflücken müssen die Kaffeekirschen sortiert werden, um beschädigte oder unreife Kirschen zu entfernen. Dies kann von Hand oder maschinell erfolgen.

  4. Entfernen der Fruchtschale: Die äußere Schicht der Kaffeekirsche, die Fruchtschale genannt wird, muss entfernt werden, um an die Kaffeebohnen im Inneren zu gelangen. Dies kann durch verschiedene Methoden, wie die Nassaufbereitung oder die Trockenaufbereitung, erfolgen.

Kaffeekirschen in Eimer

5. Von der Verarbeitung der Bohnen - hin zu unsererer Tasse Kaffee

Für die Verarbeitung von Kaffeebohnen sind zwei Phasen nötig:

  1. Trocknung

  2. Röstung

Die Trocknung

Nach der Ernte müssen die Kaffeebohnen getrocknet werden, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und sie für den Transport vorzubereiten. Es gibt zwei Hauptmethoden der Trocknung: die sonnengetrocknete Methode und die maschinelle Methode. Bei der sonnengetrockneten Methode werden die Bohnen auf dem Boden ausgebreitet und von der Sonne getrocknet. Bei der maschinellen Methode werden die Bohnen in einem Trockner getrocknet. Beide Methoden haben Vor- und Nachteile, aber die sonnengetrocknete Methode gilt als traditionellere und qualitativ hochwertigere Methode.

Trocknung der Kaffeebohnen

Die Verarbeitung

Der Röstungsprozess des Kaffees ist ein entscheidender Schritt in der Herstellung von Kaffee, da er die Geschmacks- und Aromaeigenschaften des Kaffees beeinflusst. 

Der Röstungsprozess kann je nach Kaffeesorte und Röstgrad variieren, aber im Allgemeinen umfasst er die folgenden Schritte:


  1. Vorbereitung: Die grünen Kaffeebohnen werden gesäubert und sortiert, um Unreinheiten und defekte Bohnen zu entfernen.
  2. Erhitzen: Die Kaffeebohnen werden in einer Rösttrommel erhitzt, die entweder mit Gas oder Elektrizität betrieben wird. Die Temperatur wird allmählich erhöht, um die Bohnen zu trocknen und das enthaltene Wasser zu verdampfen.
  3. Erste Röstphase: Sobald das Wasser aus den Bohnen verdampft ist, beginnt die erste Röstphase, die auch als Maillard-Reaktion bekannt ist. Dabei reagieren Zucker und Aminosäuren in den Bohnen unter Hitze miteinander und bilden komplexe Verbindungen, die für den Kaffeegeschmack und -aroma verantwortlich sind. Die Bohnen werden dunkler und entwickeln einen würzigen, nussigen Geschmack.
  4. Entwicklung: Die Bohnen werden weiter erhitzt, um eine noch dunklere Farbe und einen stärkeren Geschmack zu erreichen. Während dieser Phase wird das Aroma von Röstaromen dominiert und der Kaffee wird allmählich bitterer.
  5. Abkühlung: Sobald der gewünschte Röstgrad erreicht ist, werden die Bohnen aus der Rösttrommel genommen und schnell abgekühlt, um zu verhindern, dass sie weiter rösten. Dies wird normalerweise durch Sprühen oder Belüften mit kalter Luft erreicht.
  6. Ruhezeit: Die gerösteten Bohnen müssen eine Ruhezeit haben, in der sie ausgasen und sich entwickeln können. Diese Ruhezeit dauert normalerweise zwischen 12 und 24 Stunden, bevor die Bohnen gemahlen und zu Kaffee gebrüht werden.
Röstung der Kaffeebohnen

6. Wie geht es nach der Röstung weiter?

Nach der Röstung müssen die Kaffeebohnen richtig gelagert werden, um ihre Qualität zu erhalten. Die Bohnen sollten vor Licht, Feuchtigkeit und Sauerstoff geschützt werden, da diese Faktoren den Geschmack und das Aroma des Kaffees beeinträchtigen können.

Es gibt verschiedene Methoden, um Kaffeebohnen zu lagern, aber die gängigste Methode ist, sie in einem luftdichten Behälter an einem kühlen und trockenen Ort aufzubewahren. Es ist auch wichtig, die Bohnen von anderen Lebensmitteln und stark riechenden Substanzen fernzuhalten, da sie dazu neigen, Aromen aufzunehmen. Wenn die Kaffeebohnen gemahlen werden, sollten sie sofort verwendet werden, um das Aroma und den Geschmack des Kaffees zu bewahren. Je länger das gemahlene Kaffeepulver gelagert wird, desto mehr Aroma und Geschmack geht verloren. Es ist daher am besten, die Bohnen ungemahlen zu lagern und sie bei Bedarf frisch zu mahlen.

Kaffeesäcke

Wie kommt aber jetzt der Kaffee in unsere Tasse?

Es gibt viele verschiedene Methoden, um den Kaffee letztendlich herzustellen.

Hier eine kleine Auflistung:

Filterkaffee: Dies ist eine der einfachsten Methoden zur Kaffeezubereitung. Kaffee wird mit einem Papierfilter in eine Kaffeemaschine gegeben und heißes Wasser wird durch den Filter in die Kanne geleitet.

Filterkaffee

French Press: Dies ist eine Methode, bei der Kaffee direkt in einer Kanne mit heißem Wasser eingeweicht wird. Der Kaffee wird dann mit einem Kolben heruntergedrückt, um den Kaffee von den Kaffeebohnen zu trennen.

French Press

Espresso: Espresso wird durch das Einpressen von heißem Wasser unter hohem Druck durch fein gemahlenen Kaffee hergestellt. Das Ergebnis ist ein starker, konzentrierter Kaffee.

Espressomaschine

Aeropress: Dies ist eine Methode zur Kaffeezubereitung, bei der Kaffee und Wasser in einen speziellen Behälter gegeben und dann durch einen Filter gepresst werden.

AeroPress

Moka Pot: Eine Moka Kanne ist ein kleines Gerät, das auf einem Herd oder einer heißen Platte erhitzt wird. Der Kaffee wird in einem Siebbehälter in der Mitte des Geräts platziert und das Wasser wird erhitzt, um den Kaffee zu extrahieren.

Moka Pot

Wir bei TryMoin verwenden das Cold Brew Verfahren, um unsere leckeren Kaffeekonzentrate herzustellen! 

Kaffee wird bei dieser Methode für 12 bis 24 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht, um ein kalt gebrühtes Kaffeekonzentrat herzustellen.

Cold Brew ist vor allem für seine gute Verträglichkeit bekannt!


Was bringt Cold Brew so mit sich?

  • Weniger Säure: Da der Kaffee bei dieser Methode nicht mit heißem Wasser in Berührung kommt, enthält er weniger Säure als Kaffee, der mit heißem Wasser gebrüht wird. Dies macht ihn zu einer guten Wahl für Menschen, die empfindlich auf Säure reagieren.
  • Weicher Geschmack: Cold Brew Kaffee hat einen weichen und sanften Geschmack, der sich gut für Menschen eignet, die Kaffee normalerweise als zu bitter oder zu stark empfinden.
  • Längere Haltbarkeit: Da der Kaffee bei dieser Methode kalt gebrüht wird, kann er länger aufbewahrt werden als Kaffee, der mit heißem Wasser gebrüht wird. 

Wie du lesen konntest, geht der Kaffee eine weite Reise, bis er bei dir in der Tasse landet! Doch die Reise ist er allemal wert!


Das wars für heute und bis zum nächsten Moin Blog to-go! 👋


Deine Teodora 🌻


 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen