Direkt zum Inhalt

Sucralose - wie schädlich ist der kalorienarme Süßstoff wirklich?

Süßstoffe

In der heutigen Zeit, in der viele Menschen ihre Ernährungsgewohnheiten überdenken, sind kalorienarme Süßstoffe, wie Sucralose, zu einer beliebten Zuckeralternative geworden. Sie ermöglichen es uns, den süßen Geschmack zu genießen, ohne die Kalorienzufuhr zu erhöhen. 


Doch wie schädlich ist Sucralose wirklich?


In diesem Blogartikel werden wir einen genauen Blick auf diesen kalorienarmen Süßstoff werfen und die vorhandenen Informationen über seine potenziellen Auswirkungen auf die Gesundheit beleuchten.

Sucralose: Der süße Geschmack ohne die Kalorien

1. Was sind Süßstoffe?

Süßstoffe sind künstliche oder natürliche Substanzen, die einen intensiven süßen Geschmack haben, aber weniger oder gar keine Kalorien enthalten. Sie werden häufig in zuckerfreien oder kalorienreduzierten Produkten wie Light-Getränken, Diätlimonaden, Süßigkeiten und Backwaren verwendet. Einige der bekanntesten Süßstoffe sind Aspartam, Saccharin, Sucralose und Stevia.


Vorteile von Süßstoffen:

  1. Kalorienreduktion: Da Süßstoffe eine deutlich höhere Süßkraft haben als Zucker, kann ihre Verwendung dazu beitragen, den Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu reduzieren. Dies kann Menschen helfen, ihr Gewicht zu kontrollieren und ihr Risiko für bestimmte Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit zu verringern.

  2. Zahnfreundlichkeit: Im Gegensatz zu Zucker verursachen Süßstoffe keinen Karies, da sie von den Bakterien im Mundraum nicht metabolisiert werden. Dadurch tragen sie zur Zahngesundheit bei und können dazu beitragen, Karies vorzubeugen.

  3. Diabetikerfreundlichkeit: Süßstoffe beeinflussen den Blutzuckerspiegel nur geringfügig oder gar nicht. Menschen mit Diabetes können sie daher als Alternative zu Zucker verwenden, um ihren Blutzuckerspiegel stabiler zu halten.

Nachteile von Süßstoffen:

  1. Geschmack und Verlangen nach Süßem: Einige Studien deuten darauf hin, dass der Konsum von Süßstoffen das Verlangen nach süßen Lebensmitteln verstärken kann. Dies könnte dazu führen, dass Menschen letztendlich mehr Kalorien zu sich nehmen, da sie sich von den Süßstoffen nicht richtig gesättigt fühlen.

  2. Auswirkungen auf den Stoffwechsel: Es gibt widersprüchliche Meinungen und Studien zu den Auswirkungen von Süßstoffen auf den Stoffwechsel. Einige Forschungen deuten darauf hin, dass sie die Insulinausschüttung und den Appetit beeinflussen könnten. Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um dies vollständig zu verstehen.

2. Was ist Sucralose?

Sucralose ist ein künstlicher Süßstoff, der aus Sucrose (Zucker) hergestellt wird. Es wurde in den 1970er Jahren entdeckt und wird heute von vielen Menschen weltweit als Zuckerersatz verwendet. Der süße Geschmack von Sucralose ist beeindruckend, da er etwa 600-mal intensiver ist als Zucker. Das bedeutet, dass nur eine winzige Menge von Sucralose benötigt wird, um eine süße Geschmacksnote zu erzielen.

Erdbeere und Löffel mit Sucralose

3. Wie wird Sucralose hergestellt?

Sucralose wird durch einen mehrstufigen chemischen Prozess hergestellt. Der Ausgangspunkt für die Herstellung ist der Zucker (Saccharose). Durch eine Reihe von chemischen Reaktionen wird die Saccharose in Sucralose umgewandelt.


Der erste Schritt besteht darin, die Molekülstruktur der Saccharose zu verändern, indem drei Hydroxylgruppen durch Chloratome ersetzt werden. Dies geschieht durch eine Chlorierung, bei der Chlorgas in Gegenwart von Essigsäure oder anderen geeigneten Katalysatoren mit Saccharose reagiert.


Anschließend wird die resultierende Verbindung gereinigt, um unerwünschte Nebenprodukte zu entfernen.

Der Reinigungsprozess besteht aus verschiedenen Schritten wie Adsorption, Filtration und Kristallisation, um das gewünschte Sucralose zu isolieren.


Nachdem das Sucralose isoliert wurde, erfolgt eine weitere Reinigung, um jegliche Rückstände oder Verunreinigungen zu entfernen. Dieser Reinigungsschritt ist wichtig, um sicherzustellen, dass das hergestellte Sucralose den Qualitätsstandards entspricht.


Der endgültige Schritt besteht darin, das reine Sucralose zu trocknen und zu einem feinen Pulver zu mahlen. Dadurch entsteht das fertige Sucraloseprodukt, das dann in Lebensmitteln und Getränken als süßer Geschmacksstoff eingesetzt werden kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Herstellungsprozess von Sucralose in spezialisierten Anlagen durchgeführt wird und bestimmte Sicherheits- und Qualitätsstandards eingehalten werden müssen, um ein hochwertiges Produkt zu gewährleisten.

Schilder mit Ausrufezeichen

4. Die Verwendung von Sucralose in Lebensmitteln

Sucralose wird aufgrund seiner süßenden Eigenschaften häufig als Ersatz für Zucker in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken verwendet. Es bietet den Vorteil, dass es eine intensive Süße hat, ohne zusätzliche Kalorien beizutragen oder den Blutzuckerspiegel zu beeinflussen.


Hier sind einige Beispiele für die Verwendung von Sucralose in Lebensmitteln:

1. Light-Getränke: 

Sucralose findet sich in vielen zuckerfreien oder kalorienarmen Softdrinks und Erfrischungsgetränken. Es ermöglicht den Genuss eines süßen Geschmacks, ohne die Kalorien- und Zuckermenge traditioneller Getränke.

Getränke

2. Süßigkeiten und Desserts: 

Sucralose wird oft in zuckerfreien Süßigkeiten, Schokolade, Kaugummis und Desserts verwendet. Es sorgt für den süßen Geschmack, den wir lieben, ohne den negativen Einfluss von Zucker auf die Gesundheit und das Gewicht.

Süßigkeiten

3. Backwaren:

Sucralose kann auch in Backwaren wie Keksen, Kuchen und Muffins eingesetzt werden, um ihnen Süße zu verleihen, während der Zuckergehalt reduziert wird. Es ermöglicht es Menschen, ihre Lieblingsleckereien zu genießen, ohne zu viel Zucker zu konsumieren.

Eclaires mit Erdbeeren auf Backblech

4. Frühstücksprodukte: 

Viele Frühstücksprodukte wie Müsli, Joghurt, Haferflocken und Frühstücksflocken enthalten Sucralose, um ihnen einen angenehmen Geschmack zu verleihen, ohne den Zuckergehalt zu erhöhen.

Granola und Müslischale mit Obst

5. Diätetische und gesundheitsbewusste Produkte:

Sucralose findet sich auch in diätetischen oder gesundheitsbewussten Produkten wie Proteinriegeln, Nahrungsergänzungsmitteln und speziellen Ernährungsprodukten. Es ermöglicht es den Herstellern, den süßen Geschmack beizubehalten, während der Kaloriengehalt niedrig gehalten wird.

Müsliriegel

5. Ist Sucralose sicher?

safety first Würfel

Sucralose hat eine lange Geschichte der Erforschung und Überprüfung seiner Sicherheit. Zahlreiche wissenschaftliche Studien und umfassende Bewertungen von Zulassungsbehörden weltweit haben bestätigt, dass Sucralose in den empfohlenen Mengen sicher für den Verzehr ist. Die European Food Safety Authority (EFSA), die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) und andere Behörden haben Sucralose als unbedenklich eingestuft.

Toxikologische Untersuchungen haben gezeigt, dass Sucralose im Körper nicht metabolisiert wird und daher keine Kalorien liefert. Es passiert den Verdauungstrakt unverändert und wird größtenteils unverändert ausgeschieden. 

6. Der Gesundheitsaspekt von Sucralose

Doktor

Eine der großen Vorteile von Sucralose ist, dass es eine intensive Süße bietet, ohne die negativen Auswirkungen von Zucker. Dies ermöglicht es den Menschen, den süßen Geschmack zu genießen, ohne die Kalorien und die Kariesgefahr, die mit Zucker verbunden sind. Es kann helfen, den Zuckerkonsum zu reduzieren und somit das Risiko von Gewichtszunahme, Fettleibigkeit und damit verbundenen Krankheiten zu verringern.


Ein weiterer positiver Aspekt von Sucralose ist, dass es keine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel hat. Dies macht es zu einer geeigneten Option für Menschen mit Diabetes oder solche, die ihren Blutzuckerspiegel stabil halten möchten.


Es ist wichtig anzumerken, dass Sucralose als Zusatzstoff verwendet wird und nicht als Nahrungsmittel! Es sollte in Maßen konsumiert werden und sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dienen. 

Es ist immer ratsam, sich an die empfohlenen Mengen zu halten und eine vielfältige Ernährung zu pflegen, die reich an natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln ist.

Ein Fazit für alle, die lesefaul sind:

Sucralose ist ein fast kalorienfreier Süßstoff, der eine sichere Alternative zu Zucker darstellt. Zahlreiche Studien und Zulassungsbehörden haben seine Sicherheit bestätigt. Es kann eine Rolle dabei spielen, den Zuckerkonsum zu reduzieren und das Risiko von Gewichtszunahme und damit verbundenen Krankheiten zu verringern.

Es hat keine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel und ist daher für Menschen mit Diabetes geeignet


Wie bei allen Lebensmitteln sollte der Konsum jedoch in Maßen erfolgen und als Teil einer ausgewogenen Ernährung betrachtet werden.  

Die TryMoin zuckerfreien Kaffeekonzentrate

Unsere zuckerfreien TryMoin Kaffeekonzentrate werden genau mit diesem Süßstoff hergestellt. 

Damit kannst du dir ein leckeres Kaffeegetränk gönnenohne ein schlechtes Gewissen zu haben! Selbstverständlich darf man sich auch Getränke mit Zucker gönnen und damit auch unsere "normalen" Kaffeekonzentrate. 

Wenn man aber mal auf den eigenen Zuckerkonsum achten möchte, sind unsere zuckerfreien TryMoin Produkte eine super Wahl! 😊 

 

Auf was wartest du noch? 

Probier unser zuckerfreies TryMoin French Vanilla Latte oder Caramel Macchiato Kaffeekonzentrat aus!

 

Das war's für heute und bis zum nächsten Moin Blog to-go! 👋 

 

 

Deine Teodora 🌻 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen